Kleiner Wermutstropfen

Das neue Jahr hat gerade begonnen und wenn ich mir den gestrigen Silvesterabend einmal Revue passieren lasse, gibt es durchaus Grund zur Sorge.

Als wir wie viele Andere um kurz nach Mitternacht auf die Straße gegangen sind um das kleine Feuerwerk bei uns im Dorf anzusehen, bin ich Stellenweise fast vom Glauben abgefallen, wie unbedarft manche Leute mit Feuerwerkskörpern umgehen und umstehende Personen dadurch gefährden. Ein sogenannter Heuler pfiff direkt vor unseren Beinen entlang unsere Straße hoch, wäre es in Kopfhöhe gewesen, wäre die Chance groß gewesen, dass jemand Gesichtsverletzungen davongetragen hätte. Genauso wenig kann ich verstehen, wie man Raketen aus der Hand starten kann, wie es manche Leute taten obwohl hinlänglich bekannt ist, dass dies zu schweren Verletzungen führen kann.

Eines hat mich dieses Silvestergeknalle aber einmal mehr gelehrt, es gibt immer noch massenhaft Leute, die trotz chronisch leerer Kassen innerhalb weniger Minuten hunderte Euros in die Luft jagen und wo doch überall immer wieder zu lesen ist, dass die Deutschen immer ärmer werden und vor allem die Kinderarmut in Deutschland stetig steigt. Was könnte man mit all dem Geld, das sich in einem kurzen Augenblick am Himmel in Rauch auflöst in Deutschland alles erreichen…

Schreibe einen Kommentar