White Pearl Garnelen

Seitdem ich das Bild mit unserer Aqua-Katze gepostet habe, hat sich ein wenig in meinem Garnelenbecken getan. Die spärliche Bepflanzung ist einer kleinen grünen Hölle gewichen und jetzt muß das Ganze erst mal wachsen und zuwuchern.

Das kleine Becken beherbergt meine 12 White Pearl Garnelen und einige Posthornschnecken und Turmdeckelschnecken. Ansonsten befinden sich keine anderen Tiere darin aber ich werde wohl noch etwas aufstocken bei den Garnelen denn so wie es aussieht habe ich keine Männchen darin und ich würde schon gerne Nachwuchs haben.

Ich selber wollte lange Zeit kein Becken mehr für mich selber haben aber wenn du jeden Tag an den sonstigen Aquas hier vorbeiläufst bist du irgendwann doch wieder so angefressen, daß das Virus wieder um sich greift und du musst deine Sucht doch wieder befriedigen. So hat denn eben doch meine kleine 30 Liter Pfütze von Aquael hier Einzug gehalten.

Klar gefallen mir auch Red Bee, Black Bee und Co. aber so richtig angetan haben es mir Arten wie White Pearl und Konsorten, die wir vor über 10 Jahren schon gehalten haben. Hier bei uns am Bodensee hat es auch ein wenig mit unserem Beton-Wasser zu tun, daß es geradezu prädestiniert ist für diese Art und die Tiere kommen ohne Panscherei mit unserem Leitungswasser klar. Momentan liegt der Leitwert irgendwo bei 840µs aber ich werde den trotzdem ein klein wenig senken da ich Pflanzen im Becken habe, die es einen Tick weicher mögen denn die GH liegt irgendwo bei 18-20 und die KH zwischen 14 und 16. Großartig panschen werde ich zwar nicht aber ich werde wohl beim Wechselwasser künftig unser Leitungswasser mit Wasser aus dem Vollentsalzer im Verhältnis von 2:1 mischen und so die Werte langsam absenken und werde mich dann irgendwo bei einer GH von 15 oder so einpendeln was ich bei meinen Tieren als Idealwert ansehe.

Hier mal eine Nahaufnahme meiner Tiere :

Was mir momentan nicht passt ist die Filterung des Beckens. Der Innenfilter ist mehr als bescheiden, auch was die Möglichkeit für Filtermaterial anbelangt denn mehr als Flterwatte geht bei dem Ding einfach nicht und das ist alles andere als optimal. So werde ich wohl auf einen Rucksackfilter umstellen damit ich dort wenigstens dann noch Siporax oder so unterbringen kann. Ansonsten gefällt mir der Urwald eigentlich schon ganz gut und jetzt muß erst mal alles wachsen und wuchern denn ich liebe Becken die zugewachsen sind. Das macht zwar das Handling nicht gerade einfach wenn ich mal Nachwuchs rausfangen will um diesen an andere Halter abzugeben aber das nehme ich dann eben in Kauf denn reine Zuchtbecken die lediglich zweckmässig mit ein wenig Moss etc. bestückt sind, finde ich dermassen hässlich, das muß ich für mich nicht haben. Da nehme ich lieber in Kauf, daß das Keschern mal länger dauert.

Ich werde dann in unregelmässigen Abständen immer mal wieder News meines Beckens hier posten.

Schreibe einen Kommentar