Ich habs getan – Gillette Fusion PROGLIDE

Es war mal wieder dringend Zeit für einen neuen Rasierer. Passend dazu läuft ja derzeit in den Medien die Werbekampagne zum neuen Produkt von Gillette und dort wird vollmundig vom besten Gillette aller Zeiten gesprochen und das Teil soll auch nicht mehr ziehen und ziepen beim rasieren. Sogar der nette Herr im Werbespott sagt, seiner Frau werde das gefallen.

Da ich meiner Frau auch gefallen möchte habe ich mir heute dann mal dieses Teil zugelegt und auch gleich mal einen Test gemacht damit.

Wow, das Teil sieht ja sehr gut aus, liegt gut in der Hand, ist teuer und was soll ich sagen, das Teil ist voll für den Arsch. Glatt wird es im Gesicht zwar aber dafür zieht und ziept es mehr als jeder 3 Euro Rasierer aus dem Supermarkt jemals im Stande wäre zu ziehen und zu ziepen. Es fühlt sich beim rasieren an, als würden die Haare aus der Haut rausgerissen werden anstatt sauber zu rasieren.

Ich hatte davor schon den normalen Gillette Fusion und davor auch den Mach3 aber was jetzt so revolutionär sein soll am Neuen ist mir schleierhaft. Ich war es ja bisher schon gewohnt von Gillette, daß in jeder Packung neuer Klingen mindestens eine war, die Schrott war und mehr gerissen als rasiert hat aber das jetzt ist eine Oberfrechheit. Anscheinend nimmt man es bei Gillette mit der Qualität nicht so wirklich genau denn anders kann ich mir ein solches Ergebnis nicht erklären.

Vergleiche ich nun den neuen Gillette mit einem Billig-Rasierer den ich mal bei Netto gekauft habe so sage ich, daß der Netto-Rasierer von der Qualität des Rasiergefühls der Ferrari ist und der Gillette, nun dabei reicht es noch nicht mal zum Trabbi. Lediglich das Ergebnis der Rasur ist beim Gillette besser als beim Billig-System aber sorry, wenn es zieht und ziept, dann scheisse ich auf die Wangen, die glatt sind wie ein Babyarsch.

Sollte jemand mit dem Gedanken spielen, den neuen Gillette für die Intimrasur einsetzen zu wollen so würde ich mal behaupten, daß ein altes Küchenmesser dafür wohl geeigneter wäre denn wenn es schon im Gesicht zieht und ziept dann will ich gar nicht erst wissen, wie sich das erst am Schniedelwutz anfühlen mag.

Nach dem Test kann ich mal wieder mit Fug und Recht behaupten, der beste Rasierer ist und bleibt für mich der von Nadine und das ist der Gillette Venus Breeze. Da brauch ich kein Rasiergel weil das Ding das im Gleitkissen integriert hat bzw. wenn der Rasierer naß ist schäumt es. Damit zieht und ziept gar nix, es wird glatt einfach genial und Nadine schimpft jedesmal wie ein Rohrspatz, wenn sie mal wieder eine stumpfe Klinge hat weil ich damit meinem Bart zu Leibe gerückt bin.

Unter dem Strich bleibt das Thema Rasur aber trotzdem ein leidiges Thema und das geht wohl vielen Männern so.

Jetzt bleibt nur noch die Frage zu klären, wie der PROGLIDE bei Stiftung Warentest ein „Sehr gut“ bekommen konnte im Vergleichstest mit anderen Rasierern. Dafür gibt es 3 Möglichkeiten. Entweder ist es wie böse Stimmen im Internet behaupten, daß derjenige am Besten abschneidet, der am meisten Geld auf den Tisch legt bzw. den Vergleich in Auftrag gibt oder aber die haben im Test an einem toten Stück Fleisch rasiert und da es dann ja schon tot war konnte es auch nicht mehr reklamieren. Letzte Möglichkeit wäre dann noch, daß die anderen Testprobanden noch schlechter waren was eigentlich unmöglich ist wenn selbst ein Netto-Rasierer den Gillette vom Gefühl bei der Rasur um Längen schlägt.

Fazit : Die knapp 12 Euro für den Gillette hätte ich besser dem nächsten Straßenmusiker für neue Schuhe in den Hut getan, nicht daß der sich in der nächsten Staffel von DSDS auch noch die Latschen von Dieter Bohlen anziehen muß.

3 Gedanken zu „Ich habs getan – Gillette Fusion PROGLIDE

  • 1. Februar 2011 um 22:08
    Permalink

    Investiere lieber in ein Rasiermesser mit Zubehör. Nichts ist sauberer und umweltschonender. Und langfristig viel billiger (keine Klingen nachkaufen!). Muß man allerdings etwas üben.

    • 1. Februar 2011 um 22:11
      Permalink

      Hmm ist irgendwie nicht mein Ding, hab ich mal probiert. Ich sah danach irgendwie aus wie ein Opfer von Jack the ripper. Vielleicht sollte ich doch auf einen Elektrorasierer umsteigen.

  • 5. Februar 2011 um 12:18
    Permalink

    Würde Dir auch zu einem Elektrorasierer raten. Bin 2005 umgestiegen, weil meine Haut plötzlich nach jeder Nassrasur verrückt spielte – egal, ob Einwegrasierer oder Klingensystem. Die Hautirritationen sind weg, und gründlich ist es auch. Lediglich dieser leicht verkokelte Geruch beim Rasieren stört.

Schreibe einen Kommentar