Nach der Kommunion – Der Supergau

Ich habe bewusst mit diesem Artikel gewartet, damit die Emotionen nicht zu sehr hochkochen. Manchmal ist es einfach besser so. Daß Christoph Kommunion hatte, darüber habe ich ja bereits geschrieben. Die Kommunion selber verlief soweit auch recht harmonisch und vor Ort hat eine „Fotografenmeisterin“ dafür „gesorgt“, daß das Ereignis auch in Bildern festgehalten wird.

Es war so, daß der Pfarrer Wert darauf gelegt hat, daß nur 1 Person Fotos macht und nicht unzählige Eltern separat, was im Grunde genommen auch kein Problem darstellt denn bei einem Profi, ihres Zeichens sogar Fotografenmeisterin, erwartet man Top Arbeiten zumal es für dieses Ereignis für den Fotografen genau eine Chance gibt und die vergibt man nicht als Profi. Sollte man meinen.

Gesagt getan, die Frau hat ihre Arbeit „erledigt“ und die Ernüchterung war mehr als groß, als wir das Ergebnis gesehen haben. Schon beim Sichten der ersten Bilder war mir klar, daß das ein absoluter Supergau ist.

Es ist mir schon klar, daß bei 146 Bildern mal das ein oder andere etwas mangelhaft sein kann in der Schärfe, passiert mir selber auch wenn ich fotografiere aber daß mehr als 90 Prozent der Bilder massenhaft Unschärfe hat und total beschissen bearbeitet sind, das haut dem Faß den Boden raus. Für einen Profi mit weit über 20 Jahren Erfahrung ist das in meinen Augen mehr als peinlich und noch peinlicher ist es, daß sie sogar Fotos rausgegeben hat, die so unscharf sind, daß man nicht mal etwas drauf erkennen kann. 

Ich habe natürlich mit der Dame telefoniert weil ich wissen wollte, ob sie mit ihrer eigenen abgelieferten Arbeit zufrieden ist. Was soll ich sagen, ausser Ausreden war da nichts und als sie gemerkt hat, daß sie mir nicht mit Ausreden zu kommen braucht, hat sie es dann auch schnell gelassen.

Schlimm genug, daß die Bilder an sich scheisse sind, die Frau hat auch wichtige Dinge der Kommunion nicht oder nur von hinten fotografiert und das ist einfach zu wenig.

Im Endeffekt können wir froh sein, daß wir noch Fotos haben von Christophs Patenonkel denn sonst hätten wir jetzt gar keine Bilder die scharf sind denn unsere Kameras waren daheim wie wir es abgesprochen hatten. Wer ahnt schon, daß vor Ort so ein „Profi“ arbeitet und dann auch noch Geld sehen will für eine Arbeit die keine ist. Ich weiss jetzt schon, wer in 6 Jahren auf der Taufe von Kevin keine Bilder machen wird

2 Gedanken zu „Nach der Kommunion – Der Supergau

  • 9. Juni 2011 um 17:11
    Permalink

    Oh man wie sch****
    Bei uns war es an der Einschulung auch so, da kam ein Fotograf, die Fotos waren so schlecht, das ich nur das Klassenbild gemacht hab und einige Tage später einfach selber das Kind samt Schultüte und Outfit vom ersten Schultag nochmal abgelichtet hab.

Schreibe einen Kommentar