OBI und LUX Tools

Gestern waren wir bei OBI in Singen weil wir noch Fliesenlack kaufen wollten. Wer Fliesenlack nicht kennt, das ist Lack mit dem man Fliesen eine neue Farbe verpassen kann, wenn sie einem nicht mehr gefallen und es erspart das Verlegen von neuen Fliesen. Ist so ein Zeug von Glasurit. Ist wohl gut zu verarbeiten aber stinkt dafür auch wie irre. Ist halt auf Kunstharzbasis mit jeder Menge Lösungsmittel. Ich will mich jetzt hier aber nicht über Lack auslassen sondern über die Mitarbeiter von LUX Tools, die da bei Obi am werkeln waren und die Regale eingeräumt haben.

Lux Tools ist die Hausmarke bei OBI. Die sind mit ihren Produkten in praktisch allen Bereichen bei OBI vertreten. Eines ist klar, bei den Produkten von LUX Tools handelt es sich um Baumarkt-Qualität, für die meisten Heimanwender denke ich durchaus ausreichend aber gerade im Bereich Werkzeug, würde ich im harten Werkstatteinsatz nicht gerade darauf setzen. Da sollte dann besser mal Hazet, Facom oder auch Gedore drauf stehen, wer die Kohle hat dann gerne auch Stahlwille.

Aber auch über die Qualität von Lux Tools Produkten will ich mich hier gar nicht auslassen sondern eben über deren Mitarbeiter, die bei OBI im Einsatz sind. Da laufen wir gestern durch die Gänge und ich will etwas von einem Mitarbeiter von LUX Tools wissen zu LUX Produkten. Der erste Mitarbeiter hat mich gleich wieder abgewimmelt er wäre so beschäftigt und ich solle mich an OBI-Mitarbeiter wenden. Ja ne ist klar, als ob ich von den OBI-Leuten schon mal einen kompetenten Mann bekommen hätte wenn es um Werkzeug geht. Aber so schnell wollte ich nicht aufgeben. Ich hab dann beim Werkzeug tatsächlich einen anderen Mitarbeiter von LUX-Tools gefunden, der auch gerade dabei war, die Regale mit dem Werkzeug neu zu bestücken.

Und jetzt kommen wir zum eigentlichen Kern der Sache. Geschulte Mitarbeiter scheint LUX Tools keine in die OBI-Märkte zu schicken denn der Mann beim Werkzeug hatte von der Materie keinen blassen Dunst. Ich wollte etwas zu Stecknüssen wissen. Es ist bekannt, daß es Stecknüsse gibt, wo die Kraftübertragung nicht über die Ecken geht sondern über die Flanken was verhindert, daß Muttern und Schrauben rund werden beim anziehen mit der Ratsche. Ich wollte von dem Lux Tools Mann wissen, ob es bei LUX so etwas auch gibt da OBI ja fast ein Vollsortiment von denen führt beim Werkzeug. Irgendwie konnte der gute Mann meine klar formulierte Frage nicht nachvollziehen obwohl selbst ein Lehrling im 1. Lehrjahr bei einem Werkzeughändler gewusst hätte, was ich meine. Der Mitarbeiter von LUX Tools sah sich dann aber doch gezwungen zu handeln und hat mir eine Packung mit TORX-Nüssen vor die Nase gehalten mit dem Hinweis, daß ich bestimmt das meinen würde und es wohl nicht besser wüsste. Ich fragte ihn daraufhin, ob er denn TORX nicht von den anderen unterscheiden könne und er verneinte. Aber er legte daraufhin richtig los. LUX Tools hätte so was bestimmt nicht im Angebot denn man wäre spezialisiert auf den Heimwerkermarkt und die Leute die sich LUX Tools kaufen wollen keine Profiqualität sondern kaufen das, weil sie es vielleicht ein oder zweimal im Jahr brauchen. Auf Deutsch, er ist der Meinung, daß die Produkte Schrott sind und man sie nicht kaufen braucht.

Im Nachhinein hätte ich mir von dem „kompetenten“ Menschen eigentlich noch die Unterschiede zwischen 2- und 3-Arm-Abziehern erklären lassen sollen und noch ein paar andere Dinge denn das wäre in der Tat amüsant gewesen denn so viel Inkompetenz in einer Person trifft man selten an. Ich sehe das so, daß LUX Tools Mitarbeiter zu schicken hat, die sich in der Produktpalette auskennen und wissen was was ist und nicht Leute, die einfach dummes Zeug daher reden.

Mein Fazit : Wenn deren Produkte im Ansatz so sind wie die Mitarbeiter dann lässt man wohl wirklich besser die Finger davon, selbst als Heimanwender. Da lobe ich mir dann Baumärkte, die bei Werkzeug zumindest Proxxon führen denn deren Werkzeug kostet auch kein Vermögen aber dafür weiß ich, daß es etwas taugt.

17 Gedanken zu „OBI und LUX Tools

  • 4. Februar 2011 um 20:43
    Permalink

    Oha. Ich habe mir 2003 mal einen Satz Bits für meinen Akkuschrauber geholt, der ist immer noch ok, der ist von Lux.
    Aber dass jemand, der das verräumt und von der Firma ist, Dir nicht helfen konnte, ist hammer, wobei ich als Laie auch nicht wüßte, was Du haben willst 🙂
    Aber ich bin Laie, keiner von Lux oder einer, der Werkzeuge verkauft.

    Antwort
  • 4. Februar 2011 um 21:06
    Permalink

    Du fragst einen Regalemonteur und wunderst Dich über dessen Unkenntnis.

    Dann beziehst Du seine Unkenntnis auf die Qualität der LUX-Produkte und durchgehend auf den OBI-Markt.

    Du machst es Dir sehr einfach anderen Schuld zuzuweisen

    Antwort
    • 4. Februar 2011 um 21:28
      Permalink

      @Lutz: Ich wundere mich in der Tat über die Unkenntnis. Da ich selber im technischen Bereich arbeite weiß ich, wie wichtig es ist, die Produkte des Unternehmens zu kennen und wenn LUX Tools schon Leute schickt dann sollte die auch sachkundig sein in meinen Augen. Mag sein, daß du es anders siehst. Ich habe nicht über die Qualität geurteilt sondern gesagt da wenn die Sachen von Lux im Ansatz so sind wie die Mitarbeiter im Markt dann…. nicht daß es so ist. Ich mache es mir in diesem Zusammenhang nicht einfach mit Zuweisungen von Schul sondern habe lediglich festgestellt, daß in einer Werkzeugabteilung Leute am Arbeiten waren die von Werkzeug vermutlich so viel verstehen wie von eine Kuh von Fahrrädern, nicht mehr und nicht weniger.

      Es ist unterm Strich einfach so, ich mache meine Arbeit im Beruf professionell und das selbe erwarte ich von Mitarbeitern in einem Geschäft in dem ich als Kunde etwas wissen will. Und weil du es auf OBI beziehst, Bauhaus und selbst TOOM sind bei uns unten um Längen besser als OBI, was die Beratung anbelangt.

      Antwort
    • 4. Februar 2011 um 21:46
      Permalink

      Also kurz gesagt…

      Der Mitarbeiter von Lux, welcher für das aufbauen und einräumen der Regale in diesem OBI-Markt zuständig war, konnte Deine Frage nicht beantworten.

      Viel weniger Worte und ganz deutlich oder? 😉

      Antwort
      • 4. Februar 2011 um 22:04
        Permalink

        Ja er konnte sie nicht beantworten weil er nicht kompetent war. Jetzt aber mal was anderes, wenn es dir bei mir zu viele Worte sind, solltest du vielleicht andere Blogs lesen deren Artikel aus maximal 100 Zeichen bestehen denn ich behandel meine Themen wie ich es für richtig halte.

        Fakt ist, ein Mitarbeiter einer Firma, die Werkzeuge etc. vertreiben sollten die Produkte kennen denn sonst gehören denen Schilder um den Hals mit der Aufschrift „Ich räum nur die Regale hier ein aber wagen sie es nicht, mir eine produktbezogene Frage zu stellen“

        Antwort
  • 6. Februar 2011 um 16:36
    Permalink

    Die Regal-Einräumer bei OBI (egal ob nun von LUX oder von DIY) sind allesamt 400€-Aushilfskräfte, die nur eine Aufgabe haben: Ware vom Karton ins Ragal packen. Nicht mehr und nicht weniger – und das von Vorne bis Hinten, vom Gartencenter über Farben, Elektro, Sanitär, Haushaltswaren bis zu den Baustoffen.
    Diese Aushilfskräfte sind meist Rentner und ungelernte Kräfte. Dazu kommt, dass die Personal-Rotation recht hoch ist, weil den meisten die Arbeit zu schwer(!!) und/oder zu schlecht bezahlt ist. Da mag ich nur am Rande erwähne, dass auch viele dabei sind, die nicht verstehen können/wollen, dass in zwei roten Kartons nicht das Gleiche ist und diese in unterschiedliche Regalfächer gehören.
    Ganz ehrlich, da kann man nicht erwarten, eine fachkundige Antwort oder gar eine Beratung zu erhalten. Aus diesem Grund gibt es auch die Anweisung an diese Regaleinräumer, die Kunden an die OBI-Mitarbeiter zu verweisen. (Zumindest war es mal so).
    Und zur Qualität der LUX-Artikel: da gibt es Qualitätsunterschiede (1 bis 5 Sterne). z.B. die 5-Sterne-Knarrenkästen stammen teilweise sogar von Proxxon.

    Antwort
    • 8. Februar 2011 um 19:36
      Permalink

      @kleiner_Baum

      Danke für Deine Zeit das so ausführlich zu erklären was ich meine 🙂

      Antwort
    • 15. Februar 2011 um 17:48
      Permalink

      Und du findest den Test wahrscheinlich auch noch plakativ oder wie. Ist ja witzig der Test. 12 Filialen sollen also einen Eindruck vermitteln, wie in ganz Deutschland die Märkte der einzelnen Anbieter sind. Daß solche Tests noch nie aussagekräftig waren sollte sogar bis zu dir durchgedrungen sein.

      Antwort
      • 15. Februar 2011 um 18:42
        Permalink

        Ich finde gar nichts. Ist nicht meine Branche. Ich bin eben kein Finder.

        Oh stimmt nicht – ich fand das Testergebnis.

        Antwort
        • 16. Februar 2011 um 22:07
          Permalink

          Was ist denn deine Branche Lutz ?

          Antwort
          • 16. Februar 2011 um 22:18
            Permalink

            Halt Lutz, Kommando zurück, hab die IHK-Geschichte gefunden und du hast ja auch mal einen vernünftigen Beruf ausgeübt. Wie kann man nur den Metaller gegen den feinen Zwirn austauschen ? Okay, gesundheitlich Gründe könnte ich noch nachvollziehen aber sonst ? No Way….

  • 17. Februar 2011 um 15:18
    Permalink

    Och das ist ganz einfach zu erklären warum ich den Blaumann im Jahr 1990 gegen den feinen Zwirn getauscht habe.

    Ich habe eine Ausbildung zum Werkzeugmacher gemacht, dann eine Weiterbildung zum Qualitätsprüfer und auch einige Jahre Berufserfahrung hinter mir.

    Ich ärgerte mich immer über viele Dinge so ähnlich wie Du und dem habe ich dann damals durch eine erst nebenberufliche Ausbildung und dann hauptberufliche Ausbildung über die Industrie und Handelskammer zum Vermögensberater Abhilfe geschaffen.

    Da bekommt man nur was, wenn man was schafft und keine Anwesenheitsprämie.

    Da ich was schaffen wollte genau richtig für mich.

    Ich habe in den 20 Jahren Vermögensberatung so viel geschafft und immer fleißig gespart, dass ich jetzt so eine Art Ruhestand genießen darf und mich nur noch mit der Betreuung meiner bestehenden Kundschaft beschäftige. Sonst nix.

    Wenn sich natürlich jemand das Leben ohne mich als Berater nicht vorstellen kann, dann kümmere ich mich auch um diese Person.

    Ich habe halt Ahnung von dem was ich da tue!

    Und ich erlebe das Leben in vollen Zügen und es ist wunderbar.

    Gesundheitlich war ich wohl nie so gesund wie jetzt. Sofern man solch eine Behauptung überhaupt abgeben kann.

    Viele Grüße
    Lutz

    Antwort
  • 4. Mai 2011 um 16:52
    Permalink

    Luxtools ist nur ein deckname bei manchen produkten handelt es sich um werkzeuge von zb. Hazet die dann aber als „lux tools“ ware billiger verkauft werden dürfen

    Antwort
  • 8. April 2012 um 13:49
    Permalink

    Habe bereits mehrfach bei OBI gekauft, auch die unvermeidlichen LUX-Produkte. Eine absolut beschissene Qualiaet. Diesen in den dunkelsten Ecken der Welt hergestellten Muell hier in DE zu verkaufen, ist Grund genug OBI zu boykottieren.

    Antwort
  • 30. August 2012 um 18:41
    Permalink

    Lux Mitarbeiter sind nicht da um zu beraten sondern nur um ware auszufüllen.es sind niedriglohnarbeiter und aushalten!also kein geeignete Ansprechpartner.dazu gibt es fachpersonal.das du so schlechte Erfahrung gemacht hast,tut mir leid.

    Antwort
  • 24. Oktober 2014 um 22:46
    Permalink

    Restauriere Oldtimer und habe mit den Lux Werkzeugen alles was ich brauche und finde es gut.
    Arbeite eigentlich für ein Unternehmen was Projahn vertreibt. Is mir für den privaten Bereich zu teuer.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *