Wenn’s mal wieder was zu feiern gibt: Clubbing in London

Als stolzer Familienvater habe ich meine besten Partyzeiten bereits hinter mir. Statt in die Bar zieht es mich nach einem anstrengenden Tag eher aufs Sofa, wo ich zuweilen gern noch einmal an die „guten alten Zeiten“ zurückdenke. Im Gedächtnis geblieben ist mir vor allem ein Junggesellenabschied, den wir in London verbracht haben. Vielleicht dienen meine Gedanken ja für den einen oder anderen Leser als Inspiration!

Szeneclubs im Osten der britischen Hauptstadt

Die Partyszene der britischen Hauptstadt hat – so finde ich – einiges mehr zu bieten als die in den bekannten deutschen Metropolen . Im Osten Londons befindet sich beispielsweise das Cargo. Die musikalische Bandbreite des Clubs reicht von psychedelisch bis zu Jazz und von Hip-Hop bis zu Elektropop. Regelmäßig legen bekannte DJs auf und bringen die Wände zum Wackeln. Das Besondere: Der Club wurde im Gewölbe einer Eisenbahnbrücke eingerichtet.

Weiter Richtung Kensington kommt man zum Roof Garden. Auf der offenen Dachterrasse der Location kann man zu Commercial Dance-Rhythmen feiern. Eine tolle Aussicht ist garantiert. Unweit davon, in Mayfair, spielen die DJs im Jalouse House und R’n’B. Der Club liegt in einem der teuersten Viertel Londons. Das passende Outfit findet man auf der New Bond Street oder der Bond Street, zwei beliebten Shoppingmeilen, auf denen sich die weltbesten Modedesigner mit ihren Boutiquen tummeln.

Nach der Party: elegant ausschlafen

Damit man nach durchtanzter Nacht in elegantem Ambiente ausschlafen und sich erholen kann, empfängt Jumeirah seine Gäste im Tower Hotel London in luxuriös ausgestatteten Zimmern und Suiten. Um die Muskeln zu entspannen, lohnt sich am nächsten Morgen ein Besuch im Spabereich des Hotels. Bekannte Sehenswürdigkeiten wie der Hyde Park, das London Eye oder der Buckingham Palace können innerhalb kurzer Zeit erreicht werden. Somit ist das Hotel für sämtliche Zielgruppen interessant – bekanntlich wissen vor allem auch Familien kurze Wege zu Sehenswürdigkeiten zu schätzen. Da fällt mir ein, dass unser letzter Urlaub auch schon wieder eine ganze Weile zurückliegt. Wer hier schon länger mitliest, wird wissen, dass das keine neue Problematik ist.

Und weiter geht’s: die angesagtesten Locations von Nord nach Süd

Ich schalte mal wieder in den Partyratgeber-Modus um. Das Egg London, im Norden der Stadt gelegen, erinnert an einen Club auf Ibiza. Die Partygänger tummeln sich auf drei Floors und im großen Außenbereich, dem Aushängeschild des Clubs. Eine Location, die bereits seit über 20 Jahren existiert, ist das im Zentrum befindliche Ministry of Sound. Auf vier Dancefloors und in fünf verschiedenen Räumen erklingen unterschiedliche Sounds und Beats. Große Namen wie Paul Oakenfold, Judge Jules und Tall Pall legen dort regelmäßig auf.

Nicht zu vergessen: das Electric Brixton im Süden Londons. Drum’n’Bass, Electronica und Dance Nights stehen hier auf dem Programm genauso wie international bekannte DJs. Auch Liveacts stehen ab und zu auf der Bühne und begeistern das Publikum.

Bild: © istock.com/davidstockman

Schreibe einen Kommentar